Comeback-Jahr für Bitcoin? Welches Potenzial die Profis

Bitcoin geht rauf oder runter

Bitcoin geht rauf oder runter

EMPFOHLEN: BEST CFD BROKER

Die wallstreet:online AG wendet sich nur an gut informierte und erfahrene Anleger, die nicht auf eine Anlageberatung angewiesen sind. Es werden keine Beratungsdienstleistungen erbracht, eine Aufklärung über angebotenen Anlagen erfolgt ausschließlich in Form von standardisierten Informationsunterlagen.

Daily Crypto Blog: Geht der BITCOIN nochmal rauf oder

Ich kann mir aber auch gut verstellen, dass der Bitcoin nochmal nach oben zieht, über die USD Richtung USD bis hin zu USD, bevor er dann final abfällt. Frisches Long-Kapital in kleinen Etappen in den Markt locken. Irgendjemand muß die Party bezahlen. Möglich ist in dieser Phase, in der sich die Coins insgesamt befinden, eigentlich alles.

Krypto-Crash: Warum stürzen die Preise für Kryptowährungen

Wie das Einrichten vonstattengeht, hängt von der Art der Bitcoin Wallet ab. Zuerst müssen Sie allerdings ein Wallet erstellen. Am Beispiel des Ledger Nano S erklären wir, wie das Einrichten dieser Wallet funktioniert.

Es lohnt sich in diesem Zusammenhang noch ein letzter Blick auf den 9-Stunden-Chart des Bitcoins links. Sie sehen die Seitwärtsbewegung, die durchaus Potenzial hat, nach oben zu schwingen, aber eben auch nach unten wegzuknicken. Wegknicken deshalb, weil sich ein Ascending Wedge (blaue Linien) gebildet hat, das üblicherweise nach unten ausbricht. Bedenklich stimmen mich die vielen langen Upper Shadow Candles. Etwas zurückgegangen ist die Anzahl der Short Seller (rote Linie, unten). Nicht (!) zugenommen haben die Long Buyer (grüne Linie, unten) echter Optimismus sieht anders aus.

Das Anlagewerte steigen und fallen liegt in der Natur der Dinge. Auch das sie sich meist am USD orientieren ist mir klar. Das bei einer Marktdominanz von nur noch 96% des BitCoins gegenüber den anderen Währungen dennoch sich Ups und Downs meist gar noch verstärkend auswirken, finde ich rätselhaft.

Als der Bitcoin am 69ten August um 59:55 Uhr Nachts unter die USD (Bitfinex) fiel, war klar, dass er jetzt crashen würde. 8 Tage später ist davon kaum noch die Rede. Im Gegenteil. Jetzt hat man den Boden gesehen. Jetzt geht es wieder aufwärts. Das ist der neue Tenor. Interessant, wie schnell sich doch Meinungen ändern können. Doch ist das rational oder eher emotional? Schaut man in die Foren hinein, sorgt die aktuelle vermeintlich neutrale Lage in einer Seitwärtsbewegung um die USD des Bitcoins dafür, dass die Optimisten den Bitcoin wie immer nach oben gehen sehen und die Pessimisten nach unten. Jeder sieht eben gerne das, was er sehen will. Und das ist meiner Ansicht nach die größte Gefahr, in der wir uns beim Investieren befinden. Und da nehme ich mich nicht aus.

Kurzum. Der Schwung von Vorgestern für einen Weg nach oben ist irgendwie weg. Die Gefahren für einen Weg nach unten tun sich wieder auf. Möglicherweise einigt man sich in der Mitte und fährt mit der Seitwärtsbewegung fort. Damit hätten wir auch alle Möglichkeiten. Hoch, runter, zur Seite. Ich formuliere das etwas spaßig, um auf diesem Wege anzumerken, dass es egal ist, was wir denken, was der Preis des Bitcoins oder der Altcoins machen könnte. Es ist wichtig, dass wir einen Plan für den Fall haben, dass der Bitcoin eine klare Richtung vorgibt. Und diesen Plan hatte ich im letzten Blog kurz skizziert.

Lesen Sie auch: Erfolgreichste Anlageklasse? - Finanzprofi: Gold hängt den Dax klar ab Experte erklärt: Die 75:85-Regel ist der beste Schutz für Sparer gegen Inflation FOCUS Online/Wochit Experte erklärt: Die 75:85-Regel ist der beste Schutz für Sparer gegen Inflation Monster-Orkan Sabine wird lebensgefährlich: 665 km/h-Orkanböen, Sturmflut und Verkehrsinfarkt The Weather Channel Monster-Orkan Sabine wird lebensgefährlich: 665 km/h-Orkanböen, Sturmflut und Verkehrsinfarkt

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Aktuell verarbeitet IOTA täglich ca. Transaktionen, wovon geschätzt 95% Spam sind. Beim Start auf Bitfinex gab es massive Probleme, Transaktionen überhaupt bestätigt zu bekommen (Flaschenhals?). Bisher ist die Theorie ganz gut und es wurden angeblich Simulationen gefahren, allerdings wohl nur unter Berücksichtigung legitimer Akteure. Wenn es aber um Finanzen geht, wird seitens 8777 der Bösen 8775 kein Aufwand gescheut. Ich beobachte IOTA und Byteball, habe beides auch schon selbst getestet, aber ob es sich als bessere Alternative zur Blockchain beweist, wage ich (noch) zu bezweifeln.

Ich glaube, die Antwort ist, dass es keine konkreten Grund gibt, aber es in der Natur der Sache liegt aber wie man heute ja wieder so schön sieht, steigen die Preise, während ich hier Untergangsstimmung verbreite 😉

STARTEN SIE DEN HANDEL IN KRYPTOWÄHRUNG

Hinterlasse einen Kommentar