Verzehnfachung von Bitcoin nach dem Halving?

Bitcoin nach unten 20

Bitcoin nach unten 20

EMPFOHLEN: BEST CFD BROKER

Die starke Beziehung zwischen Bitcoin und Altcoins war nicht immer selbstverständlich. Die Korrelation zwischen Bitcoin und MVIS CryptoCompare-Indizes  der 65 größten und 655 kleineren Coins ist von weniger als 5,6 zu Jahresbeginn auf 5,7 gestiegen. Die höchste Korrelation in diesem Jahr wurde im April gefunden, da dieser auf 5,9 stieg und sich in einem rückläufigen Momentum gegenseitig nachahmt.

20% – 30% – 50%: Die Preise springen hart nach oben

Rund 6555 Kryptowährungen gibt es bereits - und einige Erfinder tun nicht einmal so, ein seriöses Konzept zu haben. So wurde der Spaß-Coin Dogecoin nur erfunden, um die grenzenlose Euphorie zu persiflieren. Das Ganze wurde zur Real-Satire: Anleger trieben die Bewertung auf zwei Milliarden US-Dollar in die Höhe.

Rasanter Absturz: Warum es für die Kryptos nach unten geht

Eine einzelne Antwort gibt es darauf zwar nicht, doch ein paar konkrete Faktoren lassen sich benennen. Das wichtigste dabei ist das, was Finanzexperten eine „psychologisch wichtige Marke“ nennen. In den vergangenen Monaten hat sich der Bitcoin-Kurs unter US-Dollar eingepreist. Das bedeutet: Immer wenn der Bitcoin die Preis-Marke erreichte, verkauften einige Investoren, sodass er den Wert nicht mehr signifikant überschritt. 

Bitcoin: Kryptowährungen wieder auf dem Vormarsch

Als die Kryptowährung am Freitag die fünfstellige Summe kurzzeitig überschritt, trennten sich viele Investoren von ihren Beständen. Großinvestoren fangen mitunter schon kurz unter der -Marke an, zu verkaufen, um anderen Tradern voraus zu sein. Ein Dominoeffekt führte dann offenbar am Wochenende wiederum zum großen Kursverlust.

Bitcoin zieht Kryptowährungen nach unten - Korrelation

Montagabend war ein großes Event für Bitcoin-Fans auf der ganzen Welt, denn es gab ein weiteres Halving für die Kryptowährung. So heißt ein simpler Vorgang, der jedoch große Folgen haben wird: Die Belohnung für die Rechenleistung hinter der Digitalwährung wurde für die sogenannten Miner (deutsch: Schürfer) halbiert. Das ist seit der Erfindung der digitalen Währung geplant und soll einer Inflation vorbeugen. Die Bitcoin-Jünger saßen gestern vor den Bildschirmen. Um kurz vor halb zehn am Abend hieß es dann: Happy Halvening!

Bitcoin kaufen
Bitcoin mit PayPal kaufen
Bitcoin handeln
Bitcoin Börsen
Die besten Bitcoin Wallets

Microsoft-Gründer Bill Gates ist der neueste prominente Kryptowährungs-Skeptiker: Er glaube nicht, dass die Anonymität, die Bitcoin et al erlaubten, "eine gute Sache" sei, sagte Gates jüngst bei einer "Ask-me-anything"-Fragerunde der Forumsplattform "Reddit". Vielmehr.

Das Angebot an Bitcoin wurde zum dritten Mal in der Geschichte der Kryptowährung künstlich verknappt. Viele Beobachter erwarten einen Kursanstieg, doch erst einmal ging es mit dem Bitcoin-Preis steil nach unten. Was ist los? Finance Forward beantwortet die wichtigsten Fragen.

Am 7. April ist der Bitcoin-Kurs um rund 75 Prozent gestiegen. Als die anderen Kryptowährungen nachzogen, wurde daraus das stärkste Preis-Event seit langem. Wir schauen uns an, was genau passiert ist und was womöglich dahinter steckt.

Es ist eines der wichtigen Entwicklungen der vergangenen Monate: Institutionelle Investoren haben Bitcoin als Anlage für sich entdeckt. Es gibt inzwischen viel mehr Produkte, die es Anlegern ermöglichen, sich an der Bitcoin-Welt zu beteiligen, ohne dass sie den der Kryptowährung zugrunde liegenden Vermögenswert unbedingt selbst halten müssen. Das war vielen professionelle Investoren in der Vergangenheit zu unsicher.

Im 7-Tagesverlauf kann Stellar dennoch glänzen hier legte der XLM Coin um 75 Prozent zu. In den letzten 85 Tagen verzeichnet die Kryptowährung ein Plus von knapp 65 Prozent. Damit performt er trotz kurzfristiger Abgaben im Monatsverlauf besser als der Bitcoin-Kurs.

STARTEN SIE DEN HANDEL IN KRYPTOWÄHRUNG

Hinterlasse einen Kommentar