Transaktionsmeldungen nach Art. 26 MiFIR

Handelsplatz der Mifid 2 Definition

Handelsplatz der Mifid 2 Definition

EMPFOHLEN: BEST CFD BROKER

Folglich gelten auch für Geschäfte die über ein OTF abgeschlossen werden, unter anderem die Wohlverhaltensregeln und die Verpflichtung zur kundengünstigsten Ausführung. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang auch die Vor- und Nachhandelstransparenzanforderungen unter MiFIR.

Duden | Handelsplatz | Rechtschreibung, Bedeutung

Wertpapierfirmen müssen täglich einen Positionsreport pro Kunde erstellen. Hierbei sind alle Positionen der Wertpapierfirma und die Position der Kunden bis zu deren Endkunden zu melden. Die jeweiligen Halter der Position sind entweder per LEI (Legal Entity Identifier) oder per National ID (i. d. R. Ausweisnummer) eindeutig zu identifizieren. Der Report ist für ETD Geschäfte an den jeweiligen Handelsplatz zu erstellen. Wirtschaftlich gleichwertige OTC-Geschäfte sind täglich direkt an die jeweilige Aufsichtsbehörde zu melden. Positionen, die als Absicherungsgeschäfte im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit von Nichtfinanzinstituten eingegangen wurden, sind gesondert auszuweisen, da diese nicht in die Berechnung der Position Limits einbezogen werden.

Regulierung des Derivatehandels nach MiFID II und MiFIR

Im Gegensatz zum RM und MTF gilt das OTF jedoch nur für Schuldverschreibungen, strukturierte Finanzprodukte, Emissionszertifikate und Derivate. Der Betrieb eines OTF stellt eine zulassungsbedürftige Wertpapierdienstleistung nach MiFID II dar. Der Hauptunterschied zwischen einem RM und MTF auf der einen Seite und einem OTF auf der anderen Seite, besteht in der Art der Auftragsausführung. Während für den RM und MTF nichtdiskretionäre Vorschriften für die Ausführung von Aufträgen gelten, sollte der Betreiber eines OTF bei der Auftragsausführung über einen Ermessensspielraum verfügen. Wertpapierfirmen oder Marktbetreiber, die ein OTF betreiben, sollten ihr Ermessen auf zwei unterschiedlichen Ebenen ausüben:

RICHTLINIE 2014/65/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES

Obwohl es sich nicht um einen Handelsplatz im klassischen Sinne des Wortes handelt, ist es aufgrund der Rolle eines systematischen Internalisierers (SI) und der Änderungen am System sinnvoll, den SI im Zusammenhang mit Handelsplätzen zu erörtern.

Gruppe Deutsche Börse - Handelsplätze

Durch die angekündigte Verschiebung des Inkrafttretens von MiFID II ist eine Umsetzung der beschriebenen Anforderungen bis zum erforderlich. Um den Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es aus Sicht einer Wertpapierfirma sowohl organisatorischer als auch technischer Umsetzungsmaßnahmen:

Sowohl von Wertpapierfirmen als auch von Handelsplatzbetreibern sind detaillierte Positionsreports an die nationale Aufsichtsbehörde zur Verfügung zu stellen. Für ETDs (Exchange Traded Derivatives) übernehmen die Handelsplätze eine Konsolidierung und stellen der nationalen Aufsichtsbehörde die jeweils aggregierten Positionsinformationen zur Verfügung. Für OTC (Over the Counter) gehandelte Kontrakte, die wirtschaftlich gleichwertig zu ETDs sind, muss die Meldung direkt durch die Wertpapierfirma an die Aufsichtsbehörde erfolgen.

Technische Regulierungsstandards (RTS) und technische Durchführungsstandards (ITS) werden von der Europäischen Aufsichtsbehörde ausgearbeitet und von der Europäischen Kommission angenommen. Lesen Sie mehr darüber, wie sie ausgearbeitet werden und in Kraft treten.

Um auf den Finanzmärkten der Union für mehr Transparenz und Effizienz zu sorgen, werden MiFID II und MiFIR die bestehenden Arten von Handelsplätzen ergänzen und eine neue Kategorie, das sogenannte organisierte Handelssystem ( organised trading facility – OTF) einführen. Neben den geregelten Markt ( regulated market – RM) und das multilaterale Handelssystem ( multilateral trading facility – MTF), tritt das OTF als dritte Kategorie eines multilateralen Systems , das die Interessen einer Vielzahl Dritter am Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten innerhalb des Systems in einer Weise zusammenführt, die zu einem Vertrag führt.

Um das Ziel einer verringerten Rohstoffspekulation zu erreichen, werden mit Inkrafttreten von MiFID II ab Januar 7568 Position Limits in Warenderivaten eingeführt, die durch die nationalen Aufsichtsbehörden festgesetzt und veröffentlicht werden. Diese Limits bestimmen die Höhe der maximalen Position, die ein Marktteilnehmer halten darf.

Nach MiFID II/MiFIR ist ein geregelter Markt ein von einem Marktbetreiber betriebenes und/oder verwaltetes multilaterales System, das die Interessen einer Vielzahl Dritter am Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten innerhalb des Systems zusammenführt oder das Zusammenführen fördert. Im Gegensatz zu organisierten Handelssystemen (Organised Trading Facilities, OTFs) müssen Geschäfte an geregelten Märkten auf nichtdiskretionäre Weise ausgeführt werden.

Zu den Spotmärkten der EEX Group gehören der Strom-Spotmarkt der EPEX SPOT sowie der Spotmarkt für Erdgas und Emissionsberechtigungen, betrieben durch die EEX.

STARTEN SIE DEN HANDEL IN KRYPTOWÄHRUNG

Hinterlasse einen Kommentar